Zum Inhalt Zum Hauptmenü Zu weiteren Infos


Zulassungen

Europäische technische Zulassungen (ETZ)

Bis zum 30. Juni 2013 konnten auf Basis der EU-Bauproduktenrichtlinie (89/106/EWG) für Bauprodukte, für die es keine harmonisierte Norm gab, oder die von einer harmonisierten Norm abwichen, Europäische technische Zulassungen (ETZ) erteilt werden. Bauprodukte, die über eine ETZ verfügten, konnten CE-gekennzeichnet werden. Aufgrund einer Übergangsbestimmung können diese ETZs bis zum Ablauf ihrer Gültigkeit als Europäische technische Bewertung (ETB) gemäß der EU-Bauproduktenverordnung (Berichtigung) verwendet werden.

 

Bautechnische Zulassung (BTZ)

Für Bauprodukte, für die keine harmonisierte Norm bzw. keine ETA (Europäische technische Zulassung/Europäische Technische Bewertung) vorliegt, oder die von einer harmonisierten Norm oder von dem in der Baustoffliste ÖA angeführten nationalen Regelwerk abweichen, können Hersteller beim Österreichischen Institut für Bautechnik (OIB) eine Bautechnische Zulassung (BTZ) beantragen. Eine BTZ ist jedenfalls erforderlich, wenn dies in der Baustoffliste ÖA oder in der Baustoffliste ÖE festgelegt ist.